Stellvertretende Mitglieder

 

Vertreter der Mitarbeitenden im diakonischen Dienst

Gerda Keilwerth

  • Geb.: 1956
  • Beruf: Erzieherin, seit 1979 in der Diakonie Neuendettelsau
  • Seit 1986 Mitarbeitervertreterin, seit 1994 Vorsitzende der örtlichen MAV (9 Mitglieder)
  • Seit 1998 Vorsitzende der Gesamtmitarbeitervertretung der Diakonie Neuendettelsau
  • Stellvertretende Vorsitzende Gesamtausschuss Diakonie Bayern und Mitglied im Landesausschuss
  • Mitglied im Verwaltungsrat der EZVK Darmstadt
  • Mitglied im vkm seit 2001, Regionalbeauftragte

Mir ist es wichtig, die Erfahrungen aus der Praxis in der Anwendung der AVR Bayern und der DiVO einzubringen, und an klaren Vorgaben mitzuarbeiten. 
Kirche und Diakonie müssen durch vernünftige Arbeitsrechtsregelungen gemeinsam den Dritten Weg umsetzen.

Joachim_Laupenmühlen

Joachim Laupenmühlen

  • Geboren 1971
  • Stellv. Mitglied der ARK seit Oktober 2017
  • Diakon im Verwaltungsdienst
  • Personalsachbearbeiter im Evang. Luth. Kirchengemeindeamt Schwabach seit Januar 2011
  • Seit August 2015 stellv. Geschäftsführer des Kirchengemeindeamtes Schwabach
  • Mitglied im VKM seit März 2018

„Nachhaltig und gerecht haushalten, so lautet einer der Leitsätze im PUK Prozess. Der dritte Weg im Arbeitsrecht ist: Die einzige Möglichkeit, diesen Leitsatz in der kirchlichen Arbeitswelt umzusetzen. Nachhaltig, dass es nicht um reinen Lobbyismus für Einzelne geht; gerecht, um unsere gesamte Dienstgemeinschaft im Blick zu haben, das alle gemeinsam Kirche und Diakonie als wertschätzende Dienstgeberin wahrnehmen und umgekehrt die Dienstgeberin ihre Mitarbeitenden als wichtigen und wertvollen Teil von sich selbst sieht. Nur im Dialog und in der Fähigkeit konstruktive Kompromisse zu schließen kann ein gutes vertrauensvolles Miteinander gelingen. Dazu möchte ich mich einbringen und konstruktiv an Arbeitsrechtsnormen mitarbeiten.“

Paul Mohlberg

Paul Mohlberg

Seit knapp 3 Jahren vertrete ich nun als MAV Vorsitzender die Belange der Mitarbeitenden. In der Konzern MAV versuche ich meinen Beitrag dazu zu leisten, die bundesweiten Herausforderungen mit zu gestalten. Die zukünftigen Aufgaben hinsichtlich der Arbeit 4.0, werden uns nicht nur arbeitspolitisch und arbeitsrechtlich in den nächsten Jahren sehr beschäftigen. Hier wird es für alle Beteiligten des dritten Weges enorme Anstrengungen geben, diesen Weg kreativ und gemeinsam zu gestalten. Als Stellvertreter der Dienstnehmerseite in der ARK Bayern durch DAViB  bin ich bereit, die Herausforderungen der Themen in der ARK anzunehmen.

Alexander von Hof

 

 

Vertreter der Mitarbeitenden im kirchlichen Dienst

Brigitte Gulden

  • geboren 1958
  • Leiterin und Elementarpädagogin im evang. Kindergarten Storchennest St. Michael in Fürth seit 1999, davor Leiterin eines Diakonie-Kindergartens in Cadolzburg
  • Stellvertretendes Mitglied der ARK seit Dezember 2009, Mitglied der ARK von Oktober 2001 bis November 2009
  • Mitglied im vkm seit über 20 Jahren
  • Mitglied der MAV Fürth seit 2002
  • Beisitzerin  des Kirchengerichtes nach dem MVG als Vertreterin der Dienstnehmer im Bereich der Landeskirche, Amtperiode ab 1. Mai 2009
  • Beirätin in der Frauengleichstellungsstelle
  • Mitglied der Dekanatssynode Fürth
  • Ehrenamtlich engagiert im Kindergottesdienst und Familiengottesdienst der Kirchengemeinde St. Michael Fürth

"Ich finde es wichtig, dass Mitarbeiter/innen in der ARK vertreten sind, die direkt an der Basis arbeiten.
Wir müssen unsere Arbeitsbereiche immer professioneller und attraktiver gestalten.
Die ARK kann uns dabei den Weg erleichtern, durch ein gerechtes Tarifgefüge und Gesetze.
Ein kirchlicher Arbeitgeber sollte sich immer als Anwalt für Gerechtigkeit, mehr Menschlichkeit und gegenseitige Wertschätzung in den Arbeitsbereichen einsetzen."

Irmgard Hahn

Irmgard Hahn

  • geboren 1962
  • Stellvertretendes Mitglied der ARK seit Dezember 2009
  • Beschäftigte in der Verwaltungsstelle Uffenheim als stellvertretende Verwaltungsleiterin
  • Beisitzerin im vkm seit 2006 und seit 2018  2. Vorsitzende

„Als Beschäftigte der Basis ist es mir wichtig, aktiv bei der Gestaltung des kirchlichen Arbeitsrechts mitzuwirken und mich für eine gute Dienstgemeinschaft einzusetzen.“

Karin Rohtmund

 

Klaus Wedel

  • geboren 1955
  • Mitglied der ARK seit Oktober 1989
  • Kirchenmusikdirektor
  • Dekanatskantor im Dekanat Schwabach mit Dienstsitz Roth seit 1977
  • Geschäftsführer des Verbands Evangelischer Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker in Deutschland seit 1997
  • Präsident des Verbands Evangelischer Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker in Bayern e.V. seit 1990

„Mir ist wichtig, dass Rechtsvorgaben eingehalten werden und dass ich dazu beitragen kann, dass vernünftige Arbeitsrechtsregelungen – sowohl für Dienstnehmer als auch für Dienstgeber – geschaffen werden.“

 

Vertreter von Trägern diakonischer Einrichtungen

Martin Abt

Martin Abt

  • Geschäftsführer der Diakonie Hochfranken

Sigrun Rose

  • geboren 1968
  • Stellvertretendes Mitglied der ARK
  • seit 1999  Geschäftsführerin des Diakonischen Werks Neu-Ulm e.V., nach Satzungsänderung 2. Vorsitzende des Vereins
  • Planungsgruppe Migration
  • Fachgruppe Offene Dienste, strategische Planungsgruppe Diakonisches Werk Bayern

"Kirche und ihre Diakonie gehören zusammen und können nur gemeinsam den Dritten Weg für alle Dienstnehmerinnen und Dienstnehmer und Dienstgeber/innen sichern. Ich setze mich dafür ein, dass dieses auch gelebt wird und gelebt werden kann."

Martin Ruffertshöfer

Martin Ruffertshöfer

  • geboren 1964
  • Stellvertretendes Mitglied der ARK seit Dezember 2009
  • Geschäftsführer und Bezirksstellenleiter des Diakonischen Werkes Weißenburg-Gunzenhausen e.V. seit September 1997
  • Geschäftsführer der Zentralen Diakoniestation in den Dekanaten Pappenheim und Weißenburg gGmbH seit September 1997
  • Stellvertretendes Mitglied im Verwaltungsrat der EZVK seit 2011
  • Mitglied im Jugendhilfeausschuss Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen
  • Mitglied im Jugendhilfeausschuss Landkreis Eichstätt
  • Stiftungsrat der Bürgerstiftung im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen

 „Mitarbeitende sind das wahre Kapital kirchlich-diakonischer Einrichtungen und Dienste. Ein gerechtes Miteinander im Sinne einer basisorientierten ARK hilft, die Zukunft von Mitarbeitenden und Hilfesuchenden zu gestalten. Ganz bewusst möchte ich als Trägervertreter einer noch überschaubaren Struktur auch zum Gelingen des Interessenausgleichs zwischen großen und kleinen Trägern beitragen.“

Karl Schulz

Karl Schulz

  • geboren 1964
  • Stellvertretendes Mitglied der ARK seit Oktober 2017
  • seit 2010 Geschäftsführer Rummelsberger Dienste für Menschen mit Behinderung gGmbH
  • seit 2012 zusätzlich Geschäftsführer der Rummelsberger Dienste für junge Menschen gGmbH
  • seit 2014 zusätzlich Geschäftsführer der Rummelsberger Dienste für Menschen im Alter gGmbH und Geschäftsführer der Rummelsberger Dienste für Menschen gGmbH
  • seit 2015 Vorstandsmitglied der Rummelsberger Diakonie e. V.

 „Damit diakonische Einrichtungen professionell und nachhaltig handeln können, braucht es ausreichend und entsprechend qualifiziertes Personal. Ich möchte mich für die Gestaltung guter Rahmenbedingungen einsetzen. Dabei müssen auch wirtschaftliche Gegebenheiten beachtet werden. Zum Beispiel sollten sich die tarifpolitischen Entscheidungen an den Refinanzierungsmöglichkeiten orientieren.“

 

Vertreter kirchlicher Körperschaften

Johannes Bermpohl

  • geboren 1969
  • Stellvertretendes Mitglied der ARK seit Dezember 2009
  • Seit 2007 juristischer Referent im Landeskirchenamt in München, zuständig für Rechts- und Strukturfragen der Kirchengemeinden

„Das Arbeitsrecht regelt einen sehr wichtigen Bereich im Leben vieler Menschen, aber auch für die Arbeitgeber können Regelungen von großer Tragweite sein. Hier gilt es, Verantwortung, Augenmaß und Nüchternheit zu zeigen.“

Reinhard Rassow

Dr. Reinhard Rassow

  • Geboren 1968
  • Seit 2006 juristischer Referent im Landeskirchenamt; dort seit 2011 zuständig für allgemeine und grundsätzliche Rechtsfragen
  • Seit 2017 stellvertretendes Mitglied der Arbeitsrechtlichen Kommission

„Der Dritte Weg ist ein wesentliches Grundelement der Gestaltung des beruflichen Miteinanders in der bayerischen Landeskirche. In ihm kommt der Anspruch zu Ausdruck, sich vom im weltlichen Recht angelegten Gegeneinander der Interessenvertretungen abzuheben. Diesen theoretischen Anspruch in der Arbeitsrechtlichen Kommission tatsächlich zu realisieren halte ich für eine wichtige und spannende Aufgabe, an der ich gerne mitarbeite.“

Beate Schabert-Zeidler

Beate Schabert-Zeidler

  • Geboren 1952
  • Seit 2008 Mitglied der Landessynode und seit 2014 auch des LSA
  • Vorsitzende Richterin am Verwaltungsgericht Augsburg  (zuständig ins. für öffentliches Baurecht, Immissionsschutzrecht, Waffenrecht, Asyl insb. für Menschen aus Syrien, Sierra Leone, Uganda)

Gerhard Wolfermann

  • geboren 1958
  • seit Dezember 2009 als Stellvertreter von Regionalbischof Michael Grabow Mitglied der ARK
  • Seit Oktober 2004 Dekan des Dekanatsbezirks Nördlingen und seit 2008 Geschäftsführung der Kirchengemeinde Nördlingen

„Als für die Verwaltunsgsstelle und das Diakonische Werk Donau-Ries zuständiger Dekan und als 1. Pfarrer von Nördlingen mit Zuständigkeit für fünf Kindertagesstätten und eine Schule mit drei Fachrichtungen erlebe ich täglich die Fragen und Sorgen der Mitarbeitenden. Zugleich habe ich als Träger wirtschaftliche Interessen und Notwendigkeiten zu vertreten sowie als Dienstvorgesetzter für einen funktionierenden und menschlichen Betrieb zu sorgen. Deshalb möchte ich durch meine Mitarbeit in der ARK dazu beitragen, dass die Rahmenbedingungen kirchlicher Arbeit stimmig sind.“